Laurentiusstr. 26
42103 Wuppertal
Tel. 0202 300853

Die Colon-Hydro-Therapie

Indikationen

Bioresonanz-Therapie

Die Colon-Hydro-Therapie ist eine aus den USA bekannte Methode der Darmreinigung und Darmsanierung. Seit vielen Jahren wird sie auch in Deutschland angewandt.

Wie wirkt die Colon-Hydro-Therapie?

Sie entfernt angesammelten, stagnierten Stuhl und Fäulnisstoffe von den Wänden des Darmes. Dieser Säuberungsprozess bewirkt, dass die Symptome, die entweder direkt oder indirekt mit dem nicht ordnungsgemäßen Funktionieren des Darmes zusammenhängen, beseitigt werden.

Wer braucht die Colon-Hydro-Therapie?

In unserer zivilisierten Welt leiden große Teile der Bevölkerung an Obstipation – Verstopfung. Als Folge von Bewegungsmangel und jahrelanger Fehlernährung hat der Darm seine normale Beweglichkeit verloren. Es bilden sich Schlacken, Verkrustungen und verhärtete Substanzen – man spricht von Kotsteinen – in den Darmtaschen. Eine normale Peristaltik (Eigenbewegung des Darmes) ist nicht mehr möglich. Der Weitertransport des Darminhalts wird stark behindert. Als Folge bilden sich neue Verkrustungen und Verhärtungen, und ein Teufelskreis beginnt. Nur immer stärkere Abführmittel mit ihrer zerstörerischen Wirkung auf Darmschleimhaut und Darmbakterien verschaffen noch einigermaßen Abhilfe.

Die meisten Menschen leiden an einer gestörten Symbiose – der sogenannten Dysbiose. Dies ist eine Störung der natürlichen Lebensgemeinschaft zwischen Darmbakterien und Mensch. Durch die heutige Ernährungs- und Lebensweise, durch denaturierte Lebensmittel, Umweltbelastungen und Gifte und den Missbrauch von Medikamenten wird das Gleichgewicht zwischen Mensch und Darmbakterien zerstört. Als Folge erlahmen die Abwehrkräfte des Organismus mehr und mehr.

Über 30% der Bevölkerung haben einen gestörten Stoffwechsel. Dies resultiert unter anderem aus dem Übergewicht krankheitsfördernder Darmbakterien. Die Folgen:

Es kommt zwangsläufig zur Selbstvergiftung des Körpers, der sogenannten Autointoxikation. Hierdurch wird das Immunsystem besonders belastet.

Das Immunsystem

Immunvorgänge im menschlichen Körper wurden lange Zeit nur unter dem Gesichtspunkt der Infektionen betrachtet. Mittlerweile ist jedoch hinreichend bekannt, dass eine enge Verbindung zwischen Stoffwechselvorgängen und Immunsystem besteht.

Prof. Otto Warburg, Nobelpreisträger 1931, hat bereits damals erkannt, dass ein gestörter Stoffwechsel im Darm eine starke Belastung und damit eine Schwäche des Immunsystems hervorruft. Hierdurch wird die Entstehung von Zellentartungen wesentlich begünstigt.

Das Immunsystem befindet sich zu 80% in den Wänden von Dick- und Dünndarm. Hier werden auch Immunglobuline – Eiweißkörper mit Abwehreigenschaften – gebildet. Die Abwehr von Giftstoffen findet hauptsächlich in dieser Zone statt. Erst dahinter folgen Leber, Nieren, Lunge und die Haut. Man kann sagen: Die Schleimhaut des Darmes ist das erste und wichtigste Verteidigungssystem gegen Giftstoffe.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Der Patient liegt bequem in Rückenlage auf einer Behandlungsliege. Durch ein Kunststoffröhrchen fließt Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen in den Darm ein. Durch ein geschlossenes System wird das Wasser und der gelöste Darminhalt abgeleitet. Hierdurch wird verhindert, daß unangenehme Erscheinungen, wie z. B. Gerüche entstehen können. Mit einer sanften Bauchmassage werden vorhandene Problemzonen ertastet und das einfließende Wasser in diesen Bereich gelenkt. Die Colon-Hydro-Therapie ermöglicht dadurch eine so intensive und gründliche Säuberung und Sanierung des Dickdarmes wie es mit anderen Methoden nicht möglich ist.

Die auflösende Wirkung des Wassers und die gleichzeitige Warm-Kühl-Reizung des Darmes bewirkt, dass die Eigenbewegung des Darmes sehr viel häufiger und kräftiger wird und er selbsttätig die angesammelten und stagnierten Darminhalte weiterbefördert.

Die Colon-Hydro-Therapie erzeugt weder Schmerzen noch Krämpfe und wird von den Patienten als sehr angenehm und wohltuend empfunden.

Gegenanzeigen